Projektziele – was wird erreicht?

In diesem Beitrag möchte ich die allgemeinen Ziele und Bildungsziele klären.
Mit der Beschreibung der Ziele für das Bildungsprojekt ist festgelegt, was das Bildungsangebot leisten muss, um das Bildungsproblem zu lösen und welchen weiteren Rahmenbedingungen das Bildungsangebot genügen soll. (Quelle: http://www.elearning-mv.de/ElQHH/index.html?213)

Allgemeine Ziele

AMT+ soll eine Erweiterung der Vorlesung Angewandte Medientechnik darstellen und hat somit keinen eigenen Abschluss wie z.B. ein Zertifikat. Mit der Lernanwendung soll der Vorlesungsstoff vertieft und noch einmal überprüft werden. Einen Abschluss würde natürlich eine gelungene Klausur darstellen 😉 Möglich wäre jedoch ein „Abhaken“ bereits gelesener Beiträge oder ausgeführter Aktivitäten, sodass man einen guten Überblick darüber erhält, was schon gelernt wurde und was nicht.
Die Thematik soll, wie bereits erwähnt, vertieft werden durch Beispiele, Visualisierungen, Tests und neue Erklärungsansätze. Ein gewisses Grundwissen bezüglich Technik sollte vorhanden sein, die Lerninhalte sollen aber so gestaltet werden, dass sie für „Nicht-Profis“ gut verständlich sind. Da die Vorlesung erweitert werden soll, werde ich auch neue Informationen hinzufügen, die den Lernprozess vereinfachern sollen. Die Lernbeiträge möchte ich so kurz wie möglich halten, niemand soll von haufenweise Text erschlagen werden. Dazu setze ich mir ein „Lernlimit“ pro Einheit von 30 Minuten.
Die Lernanwendung wird innerhalb des Semesters entwickelt, somit wäre eine Dauer von 2 Monaten vorstellbar.

Bildungsziele

Die Lernziele der Vorlesung sind wie folgt definiert:

„Die Studierenden sind fähig, auf der Grundlage der audiovisuellen Wahrnehmungsfähigkeiten des Menschen medientechnische Systeme für die Ein-/Ausgabe und Speicherung zu bewerten. Sie sind in der Lage, Methoden und Geräte zur Medienbearbeitung richtig einzuordnen und deren Grundlagen zu beschreiben.“

https://www.tu-ilmenau.de/mt/lehrveranstaltungen/lehre-fuer-andere-studiengaenge/angewandte-medientechnik-amk/

Nach einer erfolgreichen Bearbeitung der Lerninhalte sollten folgende Kompetenzen unterstützt werden:

  • Medienkompetenz: angemessenes und kontextbezogenes Wissen über Medien und ihre Rahmenbedingungen (z. B. Medienwirtschaft, Medientechnologie usw.) („Medienwissen“)
  • Technikkompetenz: grundlegendes Verständnis zu der Funktionsweise von aktuellen technischen Geräten und ihren Beziehungen zueinander
  • Lernbereitschaft: Die Bereitschaft, fremde Situationen und Aufgaben zu meistern, uns entsprechendes Wissen zu suchen und neue Methoden anzueignen
  • Organisationsfähigkeit: die Gabe, Termine und Arbeitsabläufe so zu planen und zu ordnen, dass die eigene Arbeitskraft möglichst optimal genutzt wird

Das könnte Dich auch interessieren …

Zur Werkzeugleiste springen