Umsetzung planen – Konkretisierung der Inhalte

Bei der Umsetzungsplanung geht es darum, eine Produktionsstruktur zu entwickeln.

Für die Produktionsstruktur ist zum einen die Produktionsreihenfolge von Bedeutung. In Hinsicht auf AMT+ werden im ersten Schritt bereits vorhandene Text-, Bild- und Videoelemente herausgesucht und zusammengestellt. Im zweiten Schritt wird fehlender Text erstellt. Somit ergibt sich ein Überblick über womöglich fehlende visuelle Elemente, die den Text unterstützen sollen. Im dritten Schritt werden dann die ergänzenden visuellen Medienobjekte, welche nicht bereits im Internet gefunden wurden, selbst erstellt. Hierzu sollen in diesem Schritt bereits „Drehbücher“ erstellt werden, auch bezüglich dem Design und Aufbau der Kurse. Am Ende dieses Beitrags werde ich ein paar Dateien hinterlegen, welche erste Drehbücher darstellen sollen. Da jedes Lernmodul aus Text und visuellen Elementen besteht, müssen diese im vierten Schritt organisiert und zusammengefügt werden. Mehrere Lernmodule bilden schließlich den konkreten Lernkurs (z.B. Akustische Wellen).

Weiterhin wichtig zu erwähnen ist, dass die Vorlesung viele Inhalte enthält und somit theoretisch viele Lerneinheiten erstellt werden könnten. Selbst meine bisher gesammelten Lernmaterialen besitzen Unmengen an Informationen. Eine Erstellung von Lerneinheiten zu jedem Punkt ist aufgrund der verfügbaren Zeit also höchstwahrscheinlich nicht möglich. Ich werde also im Produktionsprozess zuerst die Punkte (siehe unten) abarbeiten, zu welchen ich die meisten Informationen habe und einige letztendlich auslassen.

Bezüglich der Formate werden die Texte zuerst mittels Word erstellt und als docx-Formate abgelegt. Die Texte werden dann schließlich mit Copy & Paste in die HTML-Seite eingefügt. Die Fotos werden dem jpg-Format entsprechen, die Grafiken wahrscheinlich dem jpg oder eps-Format. Die Videos sollen ins mpg-Format umgewandelt werden. Interaktive Elemente werden mittels Java programmiert.

Da kein Auftraggeber vorhanden ist, muss sich an kein Corporate Design gehalten werden. Daher werde ich mich im Vorhinein auf keine Schriftarten, Farben etc. festlegen, sondern werde sie im Lauf des Entstehungsprozesses ausprobieren. Weitere Designelemente (CSS, etc.) sollen auch erst während der Produktion festgelegt werden.

Produktionselemente:

Audio

Licht und Bild

  • Farbräume und Umrechnungen
    • Text aus Skript, Übungsskript
    • Grafik aus Internet, interaktiv gestaltet
    • Übungsaufgaben
  • Raumwinkel
    • Text aus Übungsskript
    • Grafik aus Skript
  • Photometrische Größen und Einheiten
    • Text aus Übungsskript, eigener Herstellung

Fotografie

Video

Audio- und Videoübertragung

Dateien:

Zur Werkzeugleiste springen