Seminarergebnisse

Heute haben Sevi und ich uns mal wieder im Seminar getroffen und unsere weitere Vorgehensweise abgestimmt. Die nachfolgende Mindmap fasst unsere Ergebnisse überblicksartig zusammen:

Der grundlegende Fahrplan ist erhalten geblieben:  Sevi stellt Bluetooth und Apps vor. Ich schließe den Teil über SMS-Marketing ab, in dem ich das Konzept aus meiner Sicht bewerte. Anschließend stelle ich endlich das Instrument QR-Code vor.  Dort möchte ich folgende Fragen klären:

  • Was ist ein QR-Code?
  • Wie funktioniert ein QR-Code?
  • Wofür verwendet man QR-Codes?
  • Wie sind die Chancen von QR-Codes? Verpasster Trend oder ein Instrument der Zukunft?
  • Vorstellung einiger Beispiele
  • Fazit (inkl. Einordnung in die Digitale Kommunikation und in das Konzept Visbility im Web)

Interessant finde ich, dass sobald man für QR-Codes sensibilisiert ist, sie überall sieht. Auf sämtlichen Produkten, auf Werbeplakaten und  Zeitungen… Deswegen habe ich auch jetzt schon einige Beispiele gesammelt. Sogar auf einer Tomatenpackung!

Im Seminar haben Sevi, Kai und ich bereits kurz über QR-Codes diskutiert.  Auch wenn ich damit jetzt vorgreife, möchte ich kurz für später den Konsens der Diskussion festhalten:

  • Man nutzt QR-Codes nur, wenn man mobiles Internet hat oder sich in einem (freien) WLAN befindet.  → dies trifft auf noch wenige Nutzer zu
  • QR-Codes in Kampagnen machen nur Sinn, wenn schnelles, flächendeckendes Internet zur Verfügung steht. Bisher ist dies nur in großen Städten gegeben.
  • QR-Codes sind nur interessant, wenn man z.B. auf die Bahn wartet und Langeweile hat. Allerdings hat auch so das Unternehmen sein Ziel erreicht, da der Kunde sich mit der Werbung, also dem Produkt, beschäftigt.

Zusätzlich haben wir einen Barcodescanner getestet. Hierbei handelt es sich um einen Scanner, der eindimensionale Codes scannt, wie man sie von Produkten kennt.


Barcode Software by TEC-IT
Barcode Software
Barcode Generator TEC-IT

Barcode generiert mit TEC-IT Barcode Software

(mithilfe dieser Online Software kann man ebenfalls QR-Codes generieren)

Der Strichcode wird mithilfe einer App eingescannt und analysiert. Dann wird man auf eine Homepage weitergeleitet, auf der der Preis und Bewertungen abgerufen werden. (Funktion der App). Diese App ist sehr interessant, da es dem Kunden ermöglicht wird vor Ort Preise zu vergleichen. Für den Handel ist sie eher problematisch, da so der Kunde mit einem “Klick” herausfinden kann, ob es das Produkt im Internet oder in der Umgebung günstiger gibt.

What’s next?
Fazit: SMS-/MMS-Marketing!

This entry was posted in Digitale Kommunikation and tagged . Bookmark the permalink.