Mit großer Betroffenheit habe ich die Nachricht vom Amoklauf in der Albertville-Realschule in Winnenden aufgenommen. Meine tief empfundene Anteilnahme gilt in diesen schweren Stunden den Angehörigen der Opfer dieses schrecklichen Ereignisses. Auch wenn diese unbegreifliche Tat wohl nie vollständig zu verstehen ist, so hoffe ich dennoch, dass die Ermittlungen zumindest ansatzweise die Gründe und Auslöser für die unfassbare Tat des Amokläufers ans Licht bringen.Vielleicht kommt dann etwas mehr Sachlichkeit in nun wieder eröffnete Diskussion  über das Spielen so genannter Killerspiele. Sendungen wie „Hart aber Fair Extra“ vom 11.03.2009 tragen jedenfalls nicht zu einem vernünftigen und angemessenen Umgang mit der Thematik bei, schon allein deshalb weil der für die Sendung gewählte Zeitpunkt in meinen Augen unangemessen ist: wenige Stunden nach dem Amoklauf – zu einem Zeitpunkt, als die Spurensicherung in vollem Gange war und die Leidtragenden des Amoklaufes
einfach nur um Fassung rangen.

Für mich als Dozenten im bereich interaktiver Medien wird einmal mehr deutlich, dass die Thematisierung ethischer und moralischer Fragen der Nutzung und Produktion interaktiver Medien einen wichtigen Platz in der Ausbildung der Studierenden einnehmen muss. Das gilt insbesondere auch für die Auseinandersetzung mit der Nutzung der so genannten Killerspiele.

Die Öffentlichkeit und die Politik sollten nicht einseitig die Nutzung interaktiver Medien vorschnell verurteilen und überhastete Schlüsse ziehen. Vielmehr muss es darum gehen, auf der Basis einer umfassenden Ursachenforschung ein Vorgehen zu entwickeln, das auch auf lange Sicht und nachhaltig seine Wirkungen entfaltet und Taten wie denen von Erfurt, Emsdetten und nun auch Winnenden die Grundlage entzieht. Dazu zählt aus meiner Sicht in besonderem Maße die Entwicklung von Medienkompetenz und darin eingebettet eine umfassende und kompetent geführte kritische Auseinandersetzung mit allen Formen jugendgefährdender Medien(inhalte), und zwar spätestens in der Sekundarstufe des deutschen Schulsystems.



Leave a Reply

Zur Werkzeugleiste springen