Im Sommersemester 2011 haben sich zwei Teams von Studierenden der Angewandten Medienwissenschaft mit der Frage beschäftigt, welche Herausforderungen bei der curricularen Einbindung von Digitalen Spielen als Anwendungs- bzw. Berufsfeld beachtet werden müssen. In zwei Teams haben diese Frage aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet und mit Experteninterviews untermauert. Die Ergebnisse dieses Forschungsseminars haben zu einem Vortrag im Konferenztrack „Entertainment Interfaces“ auf derKonferenz „Mensch & Computer 2011“, der Jahrestagung des Fachbereichs Mensch-Computer-Interaktion der Gesellschaft für Informatik e. V. (GI), geführt. Nachfolgend gibt es die Folien zum Nachlesen und sofern die verbleibende Zeit neben den vielen bevorstehenden Lehrveranstaltungen es erlaubt, wird es auch noch da Paper dazu geben.
Gunther Kreuzberger: Gaming Education – Challenges in Teaching Game Development. Results from a brief surve…



Leave a Reply

Zur Werkzeugleiste springen