Jan 052011
 

Vodzup³

Ein neues Semester steht an und zum dritten Mal machen sich Studierende aus Ilmenau daran, aktuelle Videospiele für euch zu testen. Das Ganze natürlich in der gewohnt subjektiven Art mit einer Menge Humor, bei der es nicht um trockene Daten zum Spiel geht, sondern um den Eindruck des Spiels auf uns – schließlich sind die Games in erster Linie ein „Erlebnis“.

Aber von Anfang an – wie entstand die neue Folge von Vodzup? Als erstes stand die Frage im Raum, was das Medienprojekt eigentlich ausmacht, um an diesen Punkten anknüpfen zu können. Vodzup ist: von Studenten für Studenten, witzig, gemütlich-subjektiv „von der Couch aus moderiert“ und natürlich werbefrei. All das sollte es auch in die neue Staffel schaffen. Als Spiele waren sofort die Hochkaräter des Novembers ausgewählt: Call of Duty 7 sollte gegen Medal of Honor antreten. Das Ganze von einer News- und einer Retrorubrik abgerundet müsste dann – eigentlich – eine vollwertige Sendung ergeben.

Erste Probleme gab es dann beim Dreh. Nach einer Wartezeit, bis es überhaupt losgehen konnte (an dieser Stelle eine Pause für das Team, das beim Lesen dieser Zeilen mit den Augen rollen dürfte) und die Technik verfügbar war, machte diese auch nicht sofort was man von ihr verlangte. Das kostete Stunden, Nerven und einige Wiederholung bereits fertiger Takes.
Dennoch: Die Stimmung lies sich nicht brechen und Moderatoren wie Techniker hatten viel Spaß bei den zwei Tagen vor und hinter der Kamera, unzähliger Outtakes inklusive. Allein das Kauen eines Apfels, unterlegt mit dem Super Mario Jump-Sound, dürfte sich bei allen Anwesenden ins Gedächtnis gebrannt haben.

Autor: Stefan Köhler

 Posted by at 14:01
Zur Werkzeugleiste springen