Feb 192014
 

So sieht die Benutzeroberfläche des Streams aus.

Ein interessantes soziales Experiment hat TwitchTV gestartet. Hier läuft ein Stream von einer Pokemon Emulation ab, die von den Zuschauern per Chat gesteuert werden kann. Dazu geben die Zuschauer ihre Eingaben in das Chatfenster ein und diese werden dann vom Emulator ausgeführt. Es kann dabei zwischen zwei Modi gewählt werden, Anarchy und Democracy. Bei Anarchy werden die Befehle direkt ausgeführt, bei Democracy in Intervallen abgestimmt und ausgewertet. Das da die meiste Zeit nur unkoordiniertes Herumgetapse bei entsteht, versteht sich von selbst. Dennoch ist es interessant zu sehen, wie weit man dennoch gekommen ist. Beim entstehen dieses Artikels lief das Experiment seit etwa sechs Tagen und man bemühte sich, aus dem Laden in Lavandia herauszukommen. Bleibt abzuwarten, ob eines Tages auch die Pokemon Liga im Kollektiv bezwungen wird.

Quelle: Twitchtv

 Posted by at 20:36
Feb 192014
 

Nach FFVII ist nun auch Teil 8 der Serie in einer HD-Version für PC erschienen. Da darf gern noch mehr kommen.

Seit Dezember letzten Jahres ist der RPG Klassiker Final Fantasy 8, wie zuvor Teil 7, in einer HD Version auch für den PC als Download erhältlich. Die Website Eurogamer beruft sich auf ein Interview mit  Final Fantasy Produzent Yoshinori Kitase, der verlauten lässt, dass man durchaus Interesse daran habe,  noch mehr Final Fantasy Titel auf den PC zu bringen. Zu Zeiten der Final Fantasy 13 Veröffentlichungen sei man noch von der Marktsituation und den Sicherheitsbedingungen abgeschreckt gewesen. Mittlerweile sei man sich aber im Klaren, dass der PC in vielen Ländern noch eine sehr starke Plattform ist. Der neueste Teil Final Fantasy 15 ist aber nach wie vor exklusiv für die PS4 und die Xbox One angekündigt.

Quelle: Eurogamer

 Posted by at 20:29
Feb 192014
 

Das Strider.Reboot steht vor allem für Tempo. Allzu viel Anspruch sollte man nicht erwarten.

Seit heute Nachmittag (19.02.) ist auf Steam das Aktion Jump `n Run „Strider“ erhältlich. Und das beweist eines ganz deutlich: Ninjas schleichen schon seit den 2000ern nicht mehr. Metal Gear Solid Rising Cyborg Raiden hat’s vorgemacht und Strider macht‘s genauso, nur aus der Seitenperspektive. Anhalten ist ein Fremdwort und Gegner werden Quasi im Vorbeigehen weggeschnippelt wie Zwiebeln im  fünf Sterne Restaurant. Das sorgt für nicht allzu Anspruchsvolle aber sehr kurzweilige Unterhaltung. Die Grafik ist hübsch anzusehen und gleicht mit schön animierten Hintergründen das triste Leveldesign aus. Und nicht zuletzt ist „Strider“ ein Reboot des gleichnamigen Originals von 1989 und versucht das auch gar nicht zu verstecken. So ist die Story wunderbar trashig bis belanglos und orientiert sich in ihrer Präsentation wunderbar an (Cartoon)Serien der frühen 90’er wie z.B. Power Rangers: Es geht eigentlich nur ums Verkloppen von Feinden, aber ab und zu ein One-Liner und der hoffnungslose Versuch, den Antagonisten als Bedrohung darzustellen, müssen da einfach mit rein. Wem das gefällt, der darf „Strider“ für 14€ wohl durchaus im Auge behalten.

Quelle: Steam

 Posted by at 20:26
Feb 192014
 

Nach dem letzten DLC wird Irrational Games nichts mehr für Bioshock Infinite veröffentlichen.

Wie Irrational Games-Gründer und Schöpfer der Bioshock-Serie, Kevin Levine in einer offiziellen Meldung auf der Homepage des Entwicklers mitgeteilt hat, wird er sein  Studio schließen. Die 17 Jahre mit Irrational Games seien die besten seines Lebens gewesen, aber es sei auch eine lange Zeit gewesen und seine Leidenschaft habe sich auf eine andere Art von Spiel verlagert. Mit 15 Entwicklern aus Irrational Games wolle er nun ein neues kleines Team gründen und spaßige Spiele für Core Gamer machen (wobei Bioshock nun ja jetzt trotz des Erfolges durch seine Polarisierung in Handlung und Gameplay nicht unbedingt als Mainstream abgetan werden kann).   Die Verantwortung für die Bioshock Serie liegt ab jetzt bei  2K Games.  Während ein Nachfolger bei der Popularität der Serie eigentlich nur eine Frage der Zeit sein dürfte, stellt sich unter Fans die berechtigte Frage, ob dieser auch den Stil und die Qualität der bisherigen Werke Levines halten kann. So bereits geschehen bei Batman: Arkham Origins, das bei weitem kein schlechtes Spiel ist, aber eben auch dank mangelnder Impulse nach dem Wechsel von Rocksteady den Wow-Effekt von Arkham City vermissen ließ.  Alle Entwickler, die Irrational Games verlassen müssen, will Kevin Levine aber während der Übergangsphase bestens betreut wissen. Für die Betroffenen und die Fans von Bioshock sicherlich ein geringer Trost.

Quelle: Irrational Games Homepage

 Posted by at 20:17
Feb 142014
 

Quelle game-demos-games.blogspot.com

 

Atemberaubende Kulissen in gruseliger Atmosphäre – so kann man Grimind, von Paweł Mogiła entwickelt und gestern erst auf Steam von KISS Itd veröffentlicht, beschreiben.

Bei Grimind handelt es sich um eine 2D-Welt, in der man selbst ein kleines Kerlchen spielt, das keine Erinnerungen mehr daran hat, wie es an diesen Ort gekommen ist.  Ziel ist es also, aus den Höhlen und tiefen Gängen zu entkommen und dabei herauszufinden, wieso die Figur alleine dort unten ist. Wenn sie es denn ist…

Grimind sticht besonders durch seine Grafiken und Hintergründe heraus. Die sehr kontrastreichen Screens sind einerseits unheimlich schön, andererseits auch gruselig. Währenddessen bekommt der Spieler mit, wie dem Tierchen selbst langsam Angst und Bange wird, da es auch mit dem Spieler spricht. Unter diesen Bedingungen löst der Spieler viele knifflige Rätsel, die nichts damit zu tun haben, nur eine einzige Taste zu drücken und durch die einzelnen Rätsel durchzulaufen. Hier ist Köpfchen gefragt.

Grimind wurde erstmals über Green Light veröffentlicht, das Entwickler-Community-System von Steam, bei dem Spieler die eingereichten Spiele bewerten und somit bei der Veröffentlichung helfen können. Das Spiel kam so gut an, dass es nun rund 2 Jahre später auf den Markt geschafft hat.

Wer eine Mischung aus Rätsel, Grusel und eindrucksvollem Design sucht, der wird hier fündig. Über den weiteren Verlauf können wir bis hier hin noch nichts sagen, da wir selbst es noch nicht zu Ende gespielt haben – aber wir sind eifrig dabei! 😉

Grimind ist für regulär 8,99€ auf Steam erhältlich, in der Startphase sogar für 15% günstiger.

 

Feb 072014
 

 

Vampire. Ja, Vampire. Natürlich richtige Vampire, nicht diese weichgespülten, lieben, glitzernden Dinger aus diesen Romanen und Filmen – die natürlich nie jemand lesen oder ansehen würde – Oder doch?

Vampire The Masquerade – Bloodlines ist ein Rollenspiel. Dabei schlüpft man in die Haut eines frisch „geborenen“ Vampirs, den man sich selbst erstellen kann. Dabei kann man von verschiedenen Vampirarten, also den „Bloodlines“ wählen, die alle andere Vor- und Nachteile haben. Die Einen sind gut im Nahkampf, sehen dafür aber scheußlich aus und sind unter Vampiren nicht sehr beliebt, die Anderen sind stark in den Künsten der „Blutmagie“ und hochangesehen unter anderen Vampiren, sind dafür aber schlecht im Nahkampf.

Neu in diese komplizierte Welt voller Regeln und Chaos geworfen, habt ihr die typischen Quests zu erledigen: Verhaue diesen, rette denjenigen, hole dies. Wenn man nicht wüsste, dass man ein Vampir ist und zwischendurch mal Menschen anknabbert, könnte man auch denken, dass es sich hier um die stinknormale Mafia handelt.

 

#JustVampireThings

 

Dabei kann dieses Spiel eindeutig mit Genrevertretern wie „Star Wars – Knights Of The Old Republic“ mithalten, die Welt ist überzeugend, wenn auch nicht ganz so groß und episch. Das macht das Spiel allerdings mit Sex, Drugs und dichter Atmosphäre wieder wett.

In diesem Spiel handelt es sich um die geilen Vampire, die aus den 90ern, zur Zeit von „Buffy – The Vampire Slayer“ (meine Lieblingsserie). Auch wenn ihr bestimmte Regeln beachten müsst, wie: „Lass die Menschen nicht wissen, dass du ein Vampir bist“ und: „Töte die Opfer die du aussaugst nicht“, so kann man doch das Vampirdasein genießen und sich in dieser Welt verlieren.

Ja, es gibt unzählige Bugs und ja, die Grafik ist veraltet, aber trotzdem ist dieses Spiel eines nostalgischen Besuchs würdig. Die Dialoge sind gut vertont, das Kampfsystem okay und die Handlung anders, als in wischiwaschi-Rollenspielen.

Entscheidet also selbst, ob euer Vampir ein arroganter, aalglatter, geliebter oder ein hässlicher, unbeliebter, superstarker Megavampir wird.

Das Spiel gibt es für 20€ bei Steam.

#YOLO

 Posted by at 13:32
Feb 062014
 

Zugegebenermaßen hat es ein wenig gedauert auch für diese Staffel Vodzup ein Teamfoto zu schießen, aber wir finden, es hat sich gelohnt! Wiedereinmal sorgten die Jungs von Neochrome.org dafür, dass wir ins rechte Licht gerückt wurden. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!
Nicht auf dem Bild zu sehen sind Robert und Andre, die andern Nasen hier einmal von links nach rechts: Niclas, Tom, Madeleine, Anja, Kat, Richard und Roman.

Die obligatorische Einzelvorstellung wird noch folgen!

Zur Werkzeugleiste springen