Okt 152014
 

Die Spiele Super Mario 64, The Legend of Zelda: Ocarina of Time und GoldenEye 007 zählen wohl zu den bekanntesten Spielen der Welt. Die Meisten werden mit diesen Spielen viele, viele Stunden voller Spielspaß verbracht haben.

Vor allem alte Spieleklassiker -zu welchen diese drei Titel definitiv zählen- werden von sogenannten Speedrunnern ausgewählt, um sie in möglichst kurzer Zeit durchzuspielen. Dabei gibt es viel Konkurrenz um gegenseitig die festgehaltenen Weltrekorde zu brechen.

Karl Jobst übertrifft das Ganze noch etwas in dem er die drei Spiele nicht nur einzeln, sondern gleichzeitig gemeinsam in nur 51 Minuten von Anfang bis Ende durchspielt. Im Original lief dieser Speedrun auf Twitch, eine Aufnahme davon kann allerdings auf Youtube unter https://www.youtube.com/watch?v=QKv5l7OejtE angeschaut werden.

Obwohl einige Exploits benutzt werden, werden alle 3 Spiele auf einer N64 Konsole mit original Kontrollern gespielt.

 Posted by at 15:00
Okt 112014
 

Viele Fans dürften enttäuscht sein, dass es bis heute kein richtiges Pokémon-MMO gibt. Da Nintendo keine Anzeichen macht diese Lücke zu schließen, haben Fans nun mit der Plattform Pokémon-Planet das Projekt selber in die Hand genommen. Sie entwickeln nun ein erstes Pokémon-MMO, das eine 3D-Engine nutzt. Mittlerweile steht schon eine erste Pre-Alpha Version des Spiels als kostenloser Download zur Verfügung. Zu den implementierten Features gehören bislang das Erstellen und Speichern von Accounts und Figuren und ein einfaches Multiplayersystem mit Chat. Darüber hinausgibt es die sog. Starterpokémon, die gefangen werden und in Echtzeit gegeneinander antreten können. Doch damit nicht genug, für die Zukunft sind offizielle Ligen, Spielerligen und diverse Achievements geplant.

 Posted by at 10:38
Okt 092014
 

Sony hat nun endlich neue Informationen über die Mini-Konsole „Playstation TV“ veröffentlicht. Die Konsole soll 99€ kosten und ab dem 14. November erhältlich sein. Allerdings muss man sich den Controller noch extra dazu kaufen. Das ist aber halb so wild, denn wenn man einen Dualshock 3- oder 4-Controller besitzt, kann man diesen benutzen.

Playstation TV ist natürlich keine Konkurrenz zur PS4 oder XBOX One. Mit ihr kann man lediglich alle gängigen PS Vita- und PSP-Games zocken. Außerdem soll sie als Client für den Streamingdienst Playstation Now genutzt werden können.

 Posted by at 13:13
Okt 082014
 

Seit dem 2. Oktober können sich Nintendo-Fans wieder gegenseitig verkloppen. Mit Super Smash Bros. for 3Ds erschien der bereits vierte Teil der Beat’em up-Reihe, in der sich bekannte Nintendo Maskottchen eins auf die Nase geben. Noch dieses Jahr soll ebenfalls eine Version für die Wii U veröffentlicht werden. Als Fans der Games haben sich vor über einem Jahr mehrere Künstler aus der ganzen Welt zusammengetan und ein Fanprojekt namens „Harmony of Heroes“ gestartet. Gemeinsam wurden 101 Musikstücke konzipiert, die bekannte Nintendomelodien auf neue Art und Weise wieder auferleben lassen. Von Mario und Donkey Kong bis zu Metroid und Zelda ist alles mit am Start!  Das beste am Fanprojekt: Auf Harmonyofheroes.net kann man das gesamte 7,5 Stunden lange Album umsonst herunterladen. Weil die Songs zur Zeit noch sehr begehrt sind, geht die Seite auf Grund der Überbelastung immer mal wieder vom Netz. Falls ihr keinen Zugriff erhaltet, probiert es einfach später nochmal. Hier haben wir schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf die Songs für euch:

[youtube id=“f_YbCedlbr0″]

 Posted by at 11:29
Okt 052014
 

„Unter Masochismus versteht man die Tatsache, dass ein Mensch (oftmals sexuelle) Lust oder Befriedigung dadurch erlebt, dass ihm Schmerzen zugefügt werden oder er gedemütigt wird.“ So lautet die Definition von Masochismus auf Wikipedia. Was hat das mit dem heutigen Indie Game zu tun, werdet ihr euch fragen. Ganz einfach: Mit Cloudberry Kingdom erwartet euch wahrscheinlich das erbarmungsloseste, härteste und erniedrigendste Jump’n’Run aller Zeiten. Und mir hat es unglaublich gut gefallen.

Den Plattformer, der alle Plattformer beenden soll, so nennen die Entwickler von Pwnee Studios ihr kleines Werk Cloudberry Kingdom. Na, das kann ja heiter werden, denke ich als ich den Helden Bob kennenlerne, der zum hundertsten Mal die Prinzessin aus den Klauen des Bösewichts Kobbler befreien soll. Doch irgendwie hat Bob überhaupt keine Lust darauf. Auch die Prinzessin ist ziemlich angeödet vom Helden. Schaut man sich die Level an, die Bob erwarten, kann man vollkommen verstehen, warum er sich die Tortur nicht antun möchte. Aber wir machen uns trotzdem auf den halsbrecherischen Weg…

Quelle: Pwnee Studios

Die Story von Cloudberry Kingdom umfasst 280 Level, die jeweils nur eine Durchlaufzeit von 10-30 Sekunden haben. Doch in kürzester Zeit werden die Level so schwer, dass man hunderte Bildschirmtode stirbt, bevor man diesen kurzen Weg zum rettenden Tor schafft. Laserbeschuss, nur wenige Plattformen, schwingende Todessterne und vieles, vieles mehr stellen sich als Hindernisse in den Weg. Doch irgendwie bin ich trotz der vielen Tode kaum frustriert und falle in eine Art Flow-Zustand, in dem ich den Level bis in kleinste Detail auswendig lerne. Nur so schaffe ich es an das Ziel, denn ab einem gewissen Punkt gibt es scheinbar nur einen richtigen Weg, der absolut perfekt getimt werden muss. Eigentlich muss man nur Laufen und Springen, doch Cloudberry Kingdom erschafft so viele Hindernisse, dass selbst dies zur Tortur wird. Kommen dann noch Bobs „Spezialfertigkeiten“ hinzu, die in manchen Level unerwartet auftauchen, verändert dies eine ganze Menge. Mit dem Jetpack wird die Sprungphysik komplett verändert, am Rad gekettet wird das Bremsen so gut wie unmöglich und als Phasen-Bob ändert der Held auch noch ständig seine Größe. So wird das Spiel noch schwieriger als es sowieso schon ist. Doch irgendwie spornt einen diese Unmöglichkeit den Level zu schaffen, noch etwas weiter an. Sollte man es tatsächlich schaffen die gesamte Story durchzuspielen, haben die Entwickler noch einiges für in Petto. Und zwar unendlich viele Level. Ja, richtig gehört: UNENDLICH! Durch einen von Pwnee Studios entwickelten Algorithmus lassen sich mit einigen Einstellungen (gewünschte Schwierigkeit, Länge des Levels, etc.) zufällige Level erstellen. Und egal wie schwer die Level werden, sie sind alle im Grunde theoretisch zu schaffen.

Quelle: Pwnee Studios

Als Hilfestellung besteht die Möglichkeit die AI den Level in einem Video vorspielen oder sich den richtigen Weg während des Spiels anzeigen zu lassen. Wer zudem noch seine Freunde foltern möchte, der kann mit bis zu vier Mitstreitern lokal zusammen und gegeneinander spielen. Im Bungee-Modus hängen die Helden durch ein Seil zusammen und beeinflussen ihre Physik gegenseitig. Um den Überblick bei all den Hindernissen zu behalten ist das Spiel grafisch relativ simpel im Comicstil gehalten. Als Kritikpunkt muss leider die Musik angemerkt werden, die meist mehr frustriert und nervt als das bockschwere Spiel. Technogedudel im Dauerlauf passt leider überhaupt nicht zum Titel. Mal stresst die Musik mit schnellem Beat zu sehr, manchmal ist sie aber zu ruhig und einschläfernd. Nach kürzester Zeit habe ich das Spiel auf Mute gestellt, um mich besser auf die Level konzentrieren zu können.

Quelle: Pwnee Studios

Cloudberry Kingdom ist für Spieler zu empfehlen, die sich richtig in ein Spiel verbeißen können, weil sie es unbedingt schaffen wollen. Der langsame Weg zum Erfolg, das Auswendiglernen einer jeden Hürde kann unglaublich motivierend sein – auch nach dem tausendsten Tod noch. Manch anderen Spieler kann der unfaire Schwierigkeitsgrad auch abschrecken. Wer Bock auf Verzweiflung und Demütigungen hat, kann sich Cloudberry Kingdowm für circa 10 € für PC, Mac, Playstation 3, Playstation Vita, Xbox 360 und Wii U in den jeweiligen Downloadportalen herunterladen.

 Posted by at 15:48
Okt 042014
 

Geschichten über Menschen, die in In-App-Käufen enorme Geldmengen in ihre Spiele gesteckt haben kursieren schon seit längerer Zeit, aber jetzt werden Konsequenzen daraus gezogen. In einem neuen Fall kaufte ein Teenager aus Belgien für 37.000 Euro In-Game Gold in dem Spiel „Game of War: Fire Age“ mit der Kreditkarte seines Opas. Angeblich wusste er nicht, dass es sich hierbei um echtes Geld handle.

Ähnliche Fälle haben die Europäische Kommission dazu veranlasst, Spiele die auf so einem Businessmodell basieren, nicht mehr als „kostenlos“ zu bezeichnen. Google’s AppStore hat die Richtlinien entsprechend angepasst, wohingegen Apple diese zwar nicht aufgenommen hat, aber in Einzelfällen eingreift.

 Posted by at 10:58
Zur Werkzeugleiste springen