Sep 232013
 

 

 

Sony hat große Pläne mit dem Streamingdienst Gaikai.

 Bekanntlich hat sich Sony letztes Jahr das Streamingdienst-Unternehmen „Gaikai“ für stattliche 380 Millionen US-Dollar einverleibt. Dies geschah hauptsächlich mit Blick auf die PS4, die mithilfe des Streamingdienstes in der Lage sein soll, PlayStation 3 Spiele zu streamen und so trotz (noch?) fehlender Abwärtskompatibilität abspielen zu können. Allerdings soll der Präsident von SCE Worldwide Studios, Shuhei Yoshida, nun gegenüber der japanischen Website dengekionline.com die Ambitionen für die Pläne mit Gaikai deutlich gestreckt haben. Das neue „ultimative Ziel“ laute demnach die „PlayStationspiele auf alle Geräte zu bringen“. Dazu gehören PCs, Fernseher, Tablets und Smartphones. In ferner Zukunft soll sich die Marke PlayStation eher als Dienst, statt als physisches Produkt verstehen. Die Umsetzung dieser Pläne liegt sicherlich noch in weiter Ferne, allerdings lässt einen die Hoffnung, PlayStation Titel auch unterwegs mit Laptop, Tablet oder Smartphone zu zocken, doch mit den Ohren schlackern. Dieses Vorhaben folgt einem sich allmählich abzeichnenden Trend, dem auch schon Dienste wie „OnLive“  den Weg ebnen.

Quelle: Gamepro.de  

Spread the world!
     Posted by at 20:38
    Zur Werkzeugleiste springen