Jan 032014
 

Ich erwache an einem Strand. Vollkommen allein. Ausgerüstet mit einer Taschenlampe und einer Batterie. Mein Blick ist auf das ruhige Meer gerichtet…

Öhm ja. Und jetzt?  Die große Freiheit ist wohl das, was viele Spieler an DayZ fasziniert.

Ursprünglich eine Mod für Arma III ist nun die Alpha-/ Early-Access-/ Standalone-Version von DayZ bei Steam erschienen. Bereits am ersten Tag verkaufte diese sich über 172.500 Mal! Der Hype ist da, aber hält das Spiel was es verspricht?

Da warten sie schon auf unvorsichtige Passanten….

Die ersten Schritte sind noch relativ einfach, in einem kleinem Dorf an den Zombies vorbeischleichen, und Essen und Trinken suchen. Dies wird begleitet von sich ständig wiederholenden „I am feeling thirsty“ und „My stomach grumbles“ Nachrichten in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Mit etwas Glück findet man Sardinen in der Dose, und eine Wasserflasche, die man am Brunnen auffüllen kann oder man fällt einfach vor Durst in Ohnmacht und stirbt.

DayZ ist so unverzeihlich wie in Arma III Zeiten, ein kleiner Sprinter in die falsche Stadt und 300 Zombies verfolgen dich. Waffen sind rar gesät, lediglich Schaufeln oder Äxte findet man doch häufiger. Wenn man Pech hat war vor einem schon ein Spieler im Dorf deiner Wahl und nichts ist zu finden.

Die Fashion-Polizei wurde zum Glück schon gefressen. Grüner Motorradhelm und lilane Tasche? Ich bitte dich!

Dass wir uns nicht missverstehen, die Zombies sind kaum gruselig. Sie sind zwar ziemlich schnell und können guten Schaden anrichten, sind aber auch mit einem Axthieb tot.

Die wahre Gefahr sind andere Spieler. Selbst bei einem Spiel kommt das unendliche Arschlochtum ALLER Menschen zum Vorschein. Zur Veranschaulichung: ich bin in DayZ ca. 10 Mal gestorben. Einmal davon durch Zombies.

Dafür muss man noch nicht einmal krasse Ausrüstung haben. Laufe dem falschen über den Weg und du wirst gnadenlos abgeballert (oder gezwungen verdorbene Früchte zu essen, aber das ist ja schon wieder witzig). So kann man DayZ auch als spannende soziale Simulation sehen, die einem (meiner Meinung nach) mit 99,99%iger Genauigkeit veranschaulicht, was bei einer Zombie-Apokalypse geschehen wird: die überlebenden schlachten sich gegenseitig ab.

Nichtsdestotrotz, DayZ ist und bleibt ein geniales Spiel. Die Anspannung, wenn man eine Stadt betritt und an den Zombies vorbeizuschleichen versucht, die Gänsehaut, wenn man dabei ist herauszufinden, ob der andere menschliche Spieler nun freundlich ist oder nicht und man panisch in sein Mikrofon „FRIENDLY!“ schreit, das ist DayZ bereits jetzt. Lediglich Kleinigkeiten stören noch. Ich freue mich schon jetzt auf einzelne Patches, die das Spielvergnügen sicherlich wachsen lassen werden und natürlich den offiziellen Release.

Spread the world!
     Posted by at 15:08
    Zur Werkzeugleiste springen