Jun 292014
 

Diesen April war es offiziell: Auf der Müllkippe in Alamorgordo im US-Bundesstaat New Mexico befinden sich tatsächlich ca. 700.000 alte E.T.-Spiele für den Atari 2600. Für eine Dokumentation wurden dort Ausgrabungen angestellt und tatsächlich die Spielemodule gefunden. Aber warum liegen da so viele davon?!

Quelle: flickr/taylorhatmaker

Grund dafür war der Untergang des gesamten Videospielemarktes – allen voran der Firma Atari. Früher noch der Marktführer der Branche wurde Atari 1983 mit desaströsen Umsatzzahlen vom Mutterkonzern Warner Communications aufgespalten und abgestoßen. Atari hatte den Erfolg der eigenen Spiele überschätzt! Für das Spiel zum Film E.T. der Außerirdische zahlte Atari für die Lizenz schon ca. 20 Millionen Dollar und produzierte vor dem Release schon über 5 Millionen Module. Ähnliches geschah unter anderem auch bei der Portierung von PacMan. Atari ließ den Entwicklern der Spiele zu wenig Zeit. So kam es, dass E.T. von den Kritikern äußerst schlecht bewertet wurde und sich daher desaströs verkaufte. Durch diesen Umstand gilt E.T. noch immer als eines der schlechtesten Spiele aller Zeiten.

Atari blieb also auf ein einer riesigen Menge an Spielen sitzen. Diese wurden aus dem Atari Lager in El Paso Texas nach Almorgordo geliefert, dort größtenteils zerschreddert und sogar in Beton gegossen. Die Mülldeponie wurde als das Atari Video Game Burial bekannt, da sie als Sinnbild für den Untergang Ataris stand. Über die Jahre hinweg widersprachen sich die Berichte über die Mülldeponie immer wieder, so dass auch Experten sich sicher waren, dass die Geschichte um die Mülldeponie eine moderne Sage war, die von vielen Personen als Fakt angenommen wurde. Als aber Ende April diesen Jahres die Ausgrabungen für den Dokumentationsfilm stattfanden, konnten tatsächlich tausende von Atari-Spielen gefunden werden. Man schätzt die Gesamtzahl auf 700 000 – das ist zwar weniger als die Millionen aus dem Mythos, man kann aber schon sagen, dass diese „moderne Sage“ tatsächlich wahr ist.

Spread the world!
     Posted by at 18:00
    Zur Werkzeugleiste springen