Jan 162015
 

Nachdem gestern der Launch des Zombie-Survival-MMO´s – nach Problemen beim Launch selbst und den darauf folgenden Login-Schwierigkeiten – mehr als nur hakelig verlief, sieht sich Sony Online Entertainment nun erneut einem Sturmlauf der Spieler ausgesetzt. Grund für die kritischen Stimmen ist ein Element im Spiel, dass dem versprochenen Ansatz, gänzlich auf Pay2Win verzichten zu wollen, krass widerspricht. Gemeint sind die sogenannten „Airdrops“. Das sind Versorgungskisten, die man per Echtgeldbezahlung erwerben und dann im Spiel erhalten kann. Sie enthalten nützliche Gegenstände und machen dem, der sie kauft, seltene Waffen, Verbandszeug sowie Munition zugänglich, was den Start ins Geschehen, wie auch den späteren Spielverlauf deutlich beeinflusst. Eine Stellungnahme seitens SOE steht noch aus. Jedoch darf man bezweifeln, dass sich am eingeschlagenen Weg etwas ändert.

So reiht sich auch das vielerorts gehypte H1Z1 in die Reihe der Blender ein, die nur vorgaben, auf Pay2Win zu verzichten. In dieser Welt ist eben doch nichts umsonst.

 

Update:

Sony hat unzufriedenen Spielern mittlerweile eine komplette Rückerstattung des Kaufpreises angeboten, sollten sie aufgrund der „Airdrops“ den Spaß am Spiel verloren haben. Eine vorbildliche Reaktion seitens der Entwickler!

Spread the world!
     Posted by at 13:05
    Zur Werkzeugleiste springen