Dez 092013
 

Schmeiß‘ einem hungrigen Rudel Wölfe ein saftiges Stück Fleisch hin und sie werden sich bekämpfen bis aufs Blut. Bei uns Menschen setzt dieser Trieb scheinbar schon ein, wenn es nur um Unterhaltung geht…

Das ganze Unglück zeichnete sich schon im Vorfeld ab. In Europa war die Playstation 4 um einige Male häufiger vorbestellt worden als die Xbox One. Doch selbst diese war schon in den meisten Kaufhäusern vor Launch ausverkauft, was schon Reaktionen an der Grenze des Glaubhaften auslöste. Ich habe einen Arbeitskollegen, der sich die One vorbestellt hatte, nach Feierabend zum Kaufhaus seines Vertrauens gefahren, damit er sich das Schmuckstück abholen konnte. „Ich bin in 3 Minuten wieder da, so schnell kannst du gar nicht gucken.“, hatte er gesagt. Daraus wurden 12 Minuten. Dann kam er mit entgeistertem Blick, schüttelndem Kopf und seiner Xbox unter dem Arm wieder heraus. Die folgende Geschichte handelte von einem Laden ohne Konsolen im Verkauf, Volljährige, die nörgelten wie 12-Jährige; 12-Jährige, die flennten wie Kleinkinder und Kleinkinder, die fluchten wie Volljährige. Konnte man also bestenfalls als Anarchie bezeichnen.

Nachdem dann eine Woche ins Land gezogen war, startete bei uns dann auch die PS4. Was mit der Xbox seinen Anfang nahm, kam nun zum traurigen Höhepunkt. Da bereits im Oktober von Amazon verkündet wurde, Vorbesteller vom Oktober würden erst im Januar ihre Konsole bekommen, bestellten viele ihre Konsole wieder ab und wollten ihr Glück im Retail Handel versuchen.

Das war übrigens auch von Anfang an meine Strategie gewesen… Wir machen alle mal Fehler.

Einige Handelsketten darunter auch Saturn, hatten zum Launchtag sogar mit Konsolen in den Regalen geworben. Bei meiner Filiale waren das genau 4 Stück. Wow… Klarer Fall, dass ich da an einem Freitag nach der Arbeit natürlich nicht rechtzeitig kommen konnte. Die anderen Händler hatten gar keine Konsole im Regal oder waren auch schon ausverkauft. So musste ich dann enttäuscht nach Hause gehen und das nächste Kontingent vorbestellen. Doch immerhin bin ich auf meiner Suche nach der Spielekiste unversehrt geblieben, keine Selbstverständlichkeit. In anderen Teilen Deutschlands gab es Schlägereien zwischen den Kunden um die begrenzten Güter, Schaufenster wurden eingeschlagen, Regale umgeworfen. Andere europäische Länder, wie Österreich und Schweiz hatten ähnliche Probleme. In Ludwigshafen-Oggersheim, Duisburg, Oberhausen und Innsbruck sollen die Tumulte am stärksten gewesen sein. In Zürich war nach einem Bericht von 20min.ch  sogar eine echte Panik ausgebrochen, weil man 100 Leute in den Laden ließ und es nur noch 70 Konsolen gab.

Naja anzocken konnte ich die PS4 dann ein paar Tage später doch. Ein Bekannter hatte sich eine ergattern können. Aber auch der hatte eine verräterische Schürfwunde im Gesicht….

Also Sony und Microsoft: Ich hoffe Ihr wisst nun, dass Ihr von nun an nicht mehr nur wirtschaftliche, sondern auch medizinische Verantwortung tragt! Ihr habt von Anfang an gewusst, wie sehr die Vorbestellungen explodiert sind und das sind ja auch nur die härtesten Fans. Spontankäufer finden immer häufiger ihren Weg zur Spielekonsole, da muss einfach für entsprechende Kapazitäten gesorgt werden.

Das wünsch ich mir jetzt schon für den nächsten Launch zu Weihnachten.

Nov 202013
 

Jawohl, es ist wieder an der Zeit! Ein weiteres Mal hat sich ein tapferes Wissenschaftlerteam angeschickt, die unergründlichen Weiten des Gamings nach irgendwelchen Hinweisen auf Gewalt zu durchforsten. Schließlich ist es in letzter Zeit doch recht ruhig geworden und aufgrund fehlender Amokläufe und sonstiger gesellschaftlicher Katastrophen, die man menschlichem Wahn zuordnen könnte, hatte man schon lange keinen Anlass mehr, mit dem dicken Zeigefinger auf die Videospiele zu zielen. Die neue Erkenntnis: Spiele mit Avatar sorgen für eine geringere Empfindlichkeit für Schmerz! Bei uns und anderen gegenüber! Das muss man nun erst einmal sacken lassen oder? Und wie kommen die Forscher der Universitäten aus dem deutschen Witten und dem australischen Melbourne nun darauf? Durch die einzig logische Methode! Zwei Versuchsgruppen mussten aus eiskaltem Wasser möglichst viele Büroklammern fischen. Die Gamer hatten mehr. Und verlieren nach dem Veranstalter der Studie Dr. Ulrich Weger deshalb den Realitätsbezug. Sicher. Das Gamer es vielleicht einfach gewohnt sind, auf Sieg zu spielen und deshalb auch eine gewisse Frust-und Leidensbereitschaft mitbringen zu können, wäre natürlich vieeeel zu weit hergeholt….

Quelle: Gamestar.de

 Posted by at 21:35
Nov 042013
 

In der Offline Variante dürfen die Speedrunners sich in gewisser Weise auch den Titel „Freerunner“ geben.

Im Gegensatz zu vielen Großen Publishern, erkennen Indie –Entwickler, dass Raubkopierer keine schwarz-weiß Denker sind. Es soll sogar Raubkopierer geben, die sich ein bereits gezogenes Spiel danach noch für den Vollpreis kaufen. Dieses Clientel wollen zum Beispiel die Entwickler von SpeedRunners ansprechen, indem das Spiel in der Basisversion kostenlos angeboten wird. Online Multiplayer muss dann bezahl werden, doch sämtliche offline Features, darunter auch der offline Multiplayer, werden kostenlos verfügbar sein. Ein Geschäftsmodell, das sich neben Retail und klassischem Free-to-play etablieren könnte. Die Spielerschaft dürfte es freuen.

Quelle: Rock.Paper.Shotgun

 Posted by at 19:31
Nov 042013
 

Ungewöhnliche Ideen und Spielkonzepte bringen die großen Publisher ja mittlerweile schon unter Garantie ins Schwitzen. Wie gut, dass es Kickstarter gibt. Die High Iron Studios haben somit die Chance uns ihr Projekt „Shaman- Shadow oft he Last Immortal“ vorzustellen und bei einem Ziel von gerade mal 27.000 Dollar(!) sollte man doch hellhörig werden.  Grafisch lehnt sich das Spiel ein wenig an Capcoms gefeiertes Okami an und leiht sich links mal ein bisschen von Don’t Starve und rechts von ICO aus. Passt aber wunderbar, ist das Setting doch im mittelalterlichen Asien angelegt. So übernehmt ihr die Kontrolle über eine junge Schamanin, die auszieht, das Böse zu besiegen… Klingt nicht sehr innovativ, aber das Spielkonzept macht dafür umso neugieriger. Ich müsst Ressourcen sammeln, um diese dann zu Zaubern und Hilfsmitteln zu verarbeiten und in Echtzeitduellen gegen eure Feinde einsetzen. Einen genaueren Überblick über das durchaus komplexe System könnt ihr euch bei den Kollegen von Rock, Paper, Shotgun verschaffen.

Quelle: Rock.Paper.Shotgun

 

 Posted by at 19:26
Nov 042013
 

Auch wenn Halloween schon ein paar Tage hinter sich hat (ach was, nach Halloween ist vor Halloween!), wollen wir euch doch ein paar lustige Bilder nicht vorenthalten. Wenn irgendwo NASA draufsteht, können da ja eigentlich nur abgefahrene Technikspielereien drinstecken. Was beim NASA Pumpkin Contest so herauskommt, versetzt teilweise trotzdem in Erstaunen.

Quelle: Kotaku.com

 

 Posted by at 19:23
Nov 042013
 

Die wahren Helden sind ja oft die, von denen man in der Öffentlichkeit gar nichts mitbekommt. Schaut man sich in diversen Wikipedia Artikeln um, oder Magazinen oder gar im Fernsehen, so springen einen Tausend Bilder an. Ohne diese wäre Berichterstattung nicht halb so lebendig oder gar nicht möglich. Hat danach auch nur im Geringsten jemand eine Ahnung davon, wer die Bilder gemacht hat? In 90% heißt die Antwort: Nö! Doch wahre Helden tun ihr Werk ja bekanntlich auch aus Überzeugung und nicht für die Publicity. Einer der meistbekanntesten und doch unbekannten Fotografen der Gamingbranche meldet sich hier zu Wort und erzählt von seiner Arbeit. Natürlich anonym!

Quelle: Gizmodo.com

 Posted by at 19:19
Nov 042013
 

Auch dem bösem Alien läuft der Angstschweiß….

 Fast immer sind sie die bösen. Wann immer in Science-Fiction Szenarios, sei es Film, Roman, Comic oder Spiel Menschen panisch durch die Gegend rennen oder sich durch dunkle Korridore zittern, sind eklige Aliens die Ursache. Klar, die sind hässlich und aggressiv, weitere Eigenschaften braucht es für einen Antagonisten oft nicht um Unterhaltung hervorzurufen. Aber seien wir mal ehrlich: In fast allen Fällen werden die Außerirdischen Lebensformen vorher von geiernden Wissenschaftlern eingefangen und nervigen bis quälenden Experimenten unterzogen. Da würde Unsereiner doch auch ein wenig pissed reagieren oder nicht? Und genau deshalb lässt uns Paradise Lost: First Contact das typische Geschehen mal aus der Sicht eben jener Kreatur erleben, die der Gefangenschaft entkommt und es seinen Peinigern mal ordentlich heimzahlt. Das ganze wird verpackt in einem 2D-Schleicher, der aber durchaus Atmosphäre zu erzeugen vermag, trotz schlichter Grafik. Diverse Tarnfähigkeiten, Kontrolle über Feinde und Schlafangriffe inklusive, die ihr RPG ähnlich nach und nach erwerben könnt. Paradise Lost steckt derzeit in der Kickstarter Finanzierung und hat ein Ziel von lediglich 70.000$ angepeilt. Trailer und Screenshots gibt es hier.

Quelle: Kotaku .com

 Posted by at 19:18
Okt 272013
 

Es gibt ja mittlerweile nun einige Bands und Künstler, die gerne mal einen Ausflug in die Videospielelandschaft unternehmen und das ein oder andere Stück aus Spielen ihrer Wahl Covern wie zum Beispiel die Punkband Zebrahead bzw. sich ganz dem Spielesoundtrack verpflichtet fühlen, wie Crush40, die regelmäßig den Sonic-Sound prägen. Nun hat sich mit Critical Hit aber eine besondere Combo aus 15 Musikern geformt, die sich dann zum Beispiel aus größen wie dem Komponisten von Blizzard und dem Pianisten der Band TOTO zusammensetzt. Und was die aus den ausgewählten Songs machen hat wirklich Hand und Fuß und dürfte dem ein oder anderen nostalgischen und gegenwartsgeerdetem Fan die Glückstränen in die Augen treiben. Reinhören könnt ihr hier.

Quelle: IGN

 

 Posted by at 18:06
Okt 272013
 

Crytek Logo

Crytek ist durchaus dafür bekannt, durch Wettbewerbe nach Talenten zu scouten oder sich bzw. eigene Produkte zu profilieren.

Entwicklerstudio Crytec macht gerne von Gewinnspielen oder Wettbewerben gebrauch, um sich oder seine Produkte z.B. die Cryengine zu profilieren und bei den Gamern bekannter zu machen. Jüngstes Beispiel ist ein Wettbewerb, bei dem es darum ging, mithilfe der Engine Karten aus der britischen Staatsbibliothek in 3D umzusetzen. Eine Gruppe von Studenten der De Montfort University in Leicester hat den Wettbewerb nun für sich entscheiden können und das zu Recht. Die Truppe hat nämlich das London des 17. Jahrhunderts wirklich authentisch nachgebaut. Das Resultat könnt ihr euch hier anschauen.

Quelle: IGN

 Posted by at 17:56
Okt 272013
 

Pokemon Logo

Wer hat sich nicht insgeheim schon mal gefragt, wie sich ein kämpfendes Pokemon wohl fühlt?

Seit einigen Tagen sorgt wieder eine neue Generation von Pokemon für viel Freude bei den Fans der kultigen Taschenmonster. Dabei sind die Hahnenkämpfe im Kinderformat endlich auch in annähernd zeitgemäßer Grafik zu bewundern. Einer gänzlich neuen Perspektive auf das Kampfgeschehen hat sich jedoch dieses kleine Animationsvideo verschrieben. Wer sich früher immer gedacht hat: „Ich wäre gern ein Pokemon“, der denkt nun vielleicht lieber nochmal drüber nach.

Quelle: IGN

 Posted by at 17:53
Zur Werkzeugleiste springen